Das Netzwerk Erzählcafé Schweiz macht erste Schritte in Richtung Romandie

Erzählcafés sind in der Deutschschweiz gut etabliert. Jetzt ist es Zeit, über die Sprachgrenzen hinauszuschauen und zu entdecken, was es in der Romandie alles schon gibt. Welche Variationen finden wir? Wie können wir mit schon existierenden Initiativen zusammenarbeiten, um sorgsam moderierte Erzählcafés in der Romandie zu unterstützen?

 

Was waren erste Eindrücke vom Treffen?
Das Treffen hat klar gemacht, dass viele Veranstaltungsformate rund um Lebensgeschichten in der Romandie bereits existieren und in unterschiedlicher Form stattfinden. Die Zusammenarbeit mit bestehenden Strukturen und Gruppen wie der Association de recueilleuses et recueilleurs de récits de vie, und dem Collectif D.I.R.E, die wir mit Freude entdeckt haben, wird sehr wichtig sein.

Was ist Ihnen in Bezug auf die Teilnehmenden des ersten Treffens aufgefallen?
Auffällig war, dass am ersten Treffen viele selbständig schaffende Personen dabei waren. Deshalb war die Frage der Finanzierung und des Herantretens an Institutionen sehr wichtig. Auch ist deutlich geworden, dass wir die französische Version der Webseite noch stärker pushen müssen!

Waren denn gar keine VetreterInnen von Institutionen oder Trägerschaften anwesend?
Im Gegenteil! VertreterInnen von Pro Senectute Fribourg und Pro Senectute Arc Jurassien waren anwesend und das Treffen konnten wir in Räumen der Pro Senectute Lausanne abhalten. Besonders erfreulich ist, dass François Dubois von Pro Senectute Arc Jurassien gleich im September mit einer Reihe von 10 Erzählcafés in Neuenburg starten wird. Eine Vertreterin der Universität Fribourg war ebenfalls anwesend, was im Hinblick auf Weiterbildungen sehr wertvoll ist.

Welche nächsten Schritte sind geplant?
Basierend auf den Rückmeldungen vom ersten Treffen haben wir einiges geplant. Im Frühjahr 2020 soll eine französischsprachige Intervision stattfinden. Die Fokustreffen, die bisher auf Deutsch stattfanden, sollen bilingual abgehalten werden. Natürlich wollen wir auch so schnell wie möglich das Logo auf Französisch übersetzen.


Zur Person
Rhea Braunwalder ist seit 2017 Teil des Projektteams des Netzwerk Erzählcafé Schweiz und moderiert in St.Gallen Erzählcafés. Das Erzählcafé lernte sie in Göttingen während ihres Studiums der Ethnologie kennen.