Ähnliche Formate

Nebst Erzählcafés im Rahmen unseres Netzwerks bestehen viele weitere Formate, bei denen das mündliche Erzählen von Lebensgeschichten in einer Gruppe im Vordergrund stehen. Auf diese möchten wir hier hinweisen.

Männerpalaver

Männer reden mit Männer über wesentliche Lebensthemen. Die Erzählrunde dauert in der Regel zwei Stunden und wird von zwei Männern moderiert. Sie erklären die Gesprächsregeln, führen ins Thema ein und schauen, dass beides nicht vergessen wird. Im Übrigen läuft das Palaver möglichst selbständig ab. Mehr dazu…

Femmes-Tische

Femmes-Tische und Männer-Tische sind moderierte Gesprächsrunden in verschiedensten Sprachen. Diskutiert werden in kleinen Runden Fragen zu Familie, Gesundheit und Integration. Die Teilnehmenden stärken dabei ihre persönlichen Ressourcen und ihr soziales Netzwerk. Mehr dazu…

Erzählbistro

Das Erzählbistro ist ein Informations- und Austauschprojekt für die Betroffenen fürsorgerischer Zwangsmassnahmen. Das Projekt wurde initiiert von Betroffenen und wird unterstützt durch das Bundesamt für Justiz und die Guido Fluri Stiftung. Mehr dazu…

Erzähl Mahl

Das «Erzähl Mahl» ist eine etwas andere Art, neue Leute kennenzulernen. Es gibt feine Häppchen, mit jedem Gang wird eine inspirierende Frage serviert und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen jedes Mal ein neues Vis-à-vis. Mehr dazu…

Vorteil Jena, Vorbeugen durch Teilhabe

Ein langfristiges Ziel des Projekts «Erinnern, erzählen, dabei sein» sind Lebensrückblickgespräche in der Arbeit mit Seniorinnen und Senioren. Damit wird der Erinnerungsarbeit eine höhere Bedeutung im niederschwelligen psychosozialen Bereich eingeräumt und es entsteht ein Austausch zwischen den Generationen. Mehr dazu…

Erzählcafés «Der Start ins Leben»

Um das Dilemma der heutigen Geburtshilfe deutlich zu machen und um gleichzeitig etwas Positives, Stärkendes dagegenzusetzen, entstand die Idee einer nationalen Erzählcafé-Aktion. Mehr dazu…

Zeitzeugen – Tribschen-Langensand, Luzern

Doris Kaufmann, Mitbegründerin und Teil des Moderationsteams des Erzählcafés St. Anton (LU), macht Geschichten für Quartierbewohnende, die nicht an Erzählcafés teilnehmen können, hörbar. Sie hat bis jetzt 27 Geschichten aufgenommen und auf ihrem Blog publiziert. Das Stadtarchiv Luzern sicherte zehn dieser Aufnahmen. Mehr dazu…